Wilkommen bei Andreas Baumkircher

Ihr Spezialist für Jagd- Sport- & Schwarzpulverwaffen

Beim Wettkampfschießen mit Vorderlader Revolvern ergibt sich ein Problem, speziell bei wärmeren Temperaturen, das beim 2. mal laden der Trommel die Bohrung mehr oder weniger verschmaucht oder gar verkrustet wird  , dadurch  ergibt sich ein höherer Einpresswiederstand des Geschosses, was in der Regel zu einer etwas höheren Treffpunktlage führt. Beim Wettkampf nach MLAIC Regel ist es nicht gestattet die Trommel herauszunehmen um sie zu reinigen, im Revolver zu reinigen ist ziemlich umständlich und so habe ich mir überlegt wieso nicht so  laden wie eine Schwarzpulverpatrone, nämlich mit einem Grease Cookie unter dem Geschoss und keinerlei sonstige Zwischenmittel.

Grundsätzliches zum Bohrungsdurchmesser des Zündlochs vom Piston.
Jedes Piston vom Hause Baumircher wird mit einem Bohrungsdurchmesser von 0,6mm ausgeliefert.
Das Zündloch kann durch regelmäßigen Gebrauch "ausbrennen". Die Folge ist die stätige Vergrößerung des Zündloches.

Kann ein Coltrevolver die gleiche Präzision haben wie ein Remington – Whitney oder Roger & Spencer ?

Warum ein Pistolenkaliber im Kal. .38 wenn das Kaliber .36 in Bezug auf Präzision und problemlosen Laden nicht zu übertreffen ist ?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.